Hypnotherapie:

Klinische Hypnose: (Hypnotherapeutischer Ansatz nach Milton Erickson)

Als Hypnose wird eine Behandlungsmethode bezeichnet, in der das Bewusstsein wach ist, die Aufmerksamkeit sich aber auf das innere Erleben und auf den eigenen Körper richtet.

 

Hypnose ist:

  • primär entspannend, Angst lösend und tief erholsam. Durch Hypnose werden Stresshormone abgebaut, der Blutdruck und der Muskeltonus senken sich. Regeneration kann stattfinden und damit verbunden auch eine Stärkung des Immunsystems.

 

  • ein veränderter Bewusstseinszustand mit hochfokussierter Aufmerksamkeit, bei dem nur ein kleiner Ausschnitt des Wahrnehmungsfeldes sehr klar und deutlich hervortritt (vergleichbar mit einem Teleobjektiv), oder ein Bewusstseinszustand, bei dem viele Dinge gleichzeitig wahrnehmbar sind (wie bei einem Weitwinkel).

 

  • ein aktiver, wacher, geistig aufmerksamer Zustand, der kreative Lernprozesse ermöglicht.

 

  • eine Möglichkeit, das analysierende Denken, das bei der Suche nach neuen Lösungen manchmal hinderlich ist, zu umgehen. Kritisches Denkvermögen und ethisches Urteilsvermögen bleiben aber unverändert erhalten!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Bernert Psychotherapie